Bahnanlagen

Die Zeit wird kommen, in der Menschen in dampfbetriebenen Postkutschen von einer Stadt zur anderen reisen, fast so schnell wie ein Vogel fliegt, fünfzehn oder zwanzig Meilen in der Stunde.(Oliver Evans, 1799,  Erfinder)

schieneAktuelle Prognosen gehen davon aus, dass sich das Güterverkehrsaufkommen in Deutschland in den kommenden zehn Jahren mehr als verdoppeln wird. Sowohl aus ökologischen als auch aus volkswirtschaftlichen Gründen ist es dabei notwendig, einen deutlich größeren Anteil der Güter über die Schiene zu befördern.
Damit dies morgen möglich ist, müssen heute  bereits entsprechende Maßnahmen ergriffen werden, um vorhandene Strecken zu ertüchtigen, nachzurüsten und auszubauen sowie alte Strecken zu reaktivieren oder gar neue zu bauen.

Zu den vordringlichen Aufgaben gehören genauso die Beseitigung höhengleicher Bahnübergänge, wie auch die Modernisierung und der barrierefreie Umbau von Haltepunkten, die Elektrifizierung und moderne Signalisierung von Bahnstrecken, die Ausstattung mit Weichenheizungen und nicht zuletzt ein verbesserter Schall- und Erschütterungsschutz.

Damit die Bahn auch morgen noch sicher und  zuverlässig fährt, muss heute gehandelt werden. In der KOTTOWSKI Ingenieurgesellschaft finden Sie dafür einen kompetenten Partner – sowohl für die Planung als auch für die Realisierung Ihres Vorhabens.

Von der Draisine…

bahnDie Bedeutung der Bahn für die Entwicklung  des Ruhrgebiets und des Niederrheins war schon immer sehr groß. Dies spiegelt sich nicht nur in der Vielzahl bahneigener Strecken des Personen- und Güterverkehrs wider, sondern auch in den zahlreichen Industrie-, Werks- und Hafenbahnen, von denen heute noch viele in Betrieb sind oder reaktiviert werden können. Daraus erwachsen für die Zukunft nicht nur Chancen für einen noch besseren Güter- und Personenverkehr, sondern auch für die Touristik.

Ein Beispiel dafür ist die ehemals stillgelegte Bahnstrecke von Kleve, über Kranenburg nach Groesbeek (NL). Hier wurde die Möglichkeit einer touristischen Folgenutzung als Draisinenstrecke erkannt und mit uns als Planungsbüro in die Tat umgesetzt. Ein erfolgreiches Konzept, bei dem die Rechnung aufgegangen ist.

…bis zur Betuwe

Ein aktuelles und zugleich sehr bedeutsames Vorhaben in unserer Region ist derzeit der dreigleisige Ausbau der Betuwe-Strecke. Aufgrund der damit verbundenen Beseitigung  der höhengleichen Bahnübergänge und des erforderlichen Schallschutzes entlang der Strecke, ergeben sich in den betroffenen Kommunen enorme Herausforderungen für die Verkehrsplanung und die Stadtentwicklung.

Dabei wurden wir als ein in der Region bekanntes und anerkanntes Ingenieurbüro beauftragt, Lösungen zu entwickeln, die in die Gesamtkonzeption der Kommunen passen, wirtschaftlich sind und auch Anklang in der Bürgerschaft finden. Das haben wir getan und der Erfolg gibt uns recht. Wir sind stolz darauf, bei der Konzeption, Planung und Realisierung der Betuwe unsere Fußspuren zu hinterlassen und zu ihrem Erfolg beizutragen.

>>> Referenzen